10. September 2017

Wintersternschnuppen - Kim Culbertson


 


Preis: 9,99
Seitenanzahl: 320
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2016
Verlag: cbt
Originaltitel: The Possibility of Now

Beschreibung:


Mara James war schon immer eine Perfektionistin und zielstrebige Eliteschülerin. Doch dann hat sie einen totalen Nervenzusammenbruch während einer wichtigen Prüfung. Mara beschließt, sich eine Auszeit bei ihrem biologischen Vater zu gönnen, der im kalifornischen Wintersportort Tahoe in einem Outdoor-Laden jobbt. Eine perfekte Gelegenheit, ihn endlich mal näher kennenzulernen. Dass sie sich in Tahoe in ihren süßen Skilehrer Logan verliebt, wirbelt Maras Leben erst recht durcheinander, und sie muss sich entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist…


Meine Meinung:




Vorab muss ich zu dem Buch natürlich sagen, dass es eigentlich nicht in die jetzige Jahreszeit passt. Aber mich persönlich hat dies überhaupt nicht gestört, was vielleicht daran liegt, dass die weihnachtlich winterliche Atmosphäre in dem Buch so überzeugend rübergebracht wurde.

Damit wären wir gleich beim Thema: Meiner Meinung nach zeichnet sich dieses Buch unter anderem durch die besonders schöne Atmosphäre aus. Während dem Lesen bin ich schon richtig in Herbst- bzw. Winterstimmung gekommen, da die Beschreibungen aus dem Ort Tahoe so real, heimelig und wunderschön klangen. Von daher handelt es sich bei „Wintersternschnuppen“ um ein perfektes Buch zum Abschalten, Runterkommen und einfach nur Genießen.

Dies geht damit einher, dass mir die Protagonistin Mara einfach unheimlich sympathisch war. Und wenn ich unheimlich schreibe, dann meine ich das auch so. Es ist schon fast gruselig, wie viel ich mit dieser fiktiven Person gemeinsam habe, wie gut ich mich in sie hineinversetzen konnte und wie sehr es sich angefühlt hat, als wäre sie meine geheime Freundin. Wenn Mara gelitten hat, habe ich das auch, wenn sie sich gefreut hat, dann wurde diese Freude ebenso auf mich übertragen. „Wintersternschnuppen“ steckt die meiste Zeit wirklich voller Gefühlschaos, was auch wirklich deutlich an den Leser herandringt.

Abgesehen davon habe ich das Gefühl, Mara als Person verstanden zu haben. Neben der Liebe wird in diesem Roman auch noch das Schulsystem und der auf den Schülern lastende immense Druck thematisiert. Maras Nervenzusammenbruch, ihre Art, mit dem Stress umzugehen, sich To-Do-Listen zu schreiben, ihre Ansichten bezüglich des Schulsystems – all dies konnte ich zu hundert Prozent nachvollziehen, weil es mir fast tagtäglich genauso geht. Zu sehen, wie sie mit all dem umgeht, hat mir persönlich als Leserin auch dabei geholfen, meine eigenen „Probleme“ in der Schule zu akzeptieren.

Genauso wie Mara haben mir die weiteren Nebenpersonen sehr gut gefallen. Auch wenn die Charaktere noch ein bisschen mehr Tiefe hätten besitzen können, hat die Autorin mit jedem einzelnen eine wirklich interessante, charismatische Person geschaffen.

Neben der Idee und den tollen Charakteren hat mich auch noch der Schreibstil geflasht. Meiner Meinung nach gelingt es der Autorin in „Wintersternschnuppen“ so gut, die wunderschönsten Momente in einfache Worte zu schaffen und zu transponieren.

Insgesamt kann ich als einzigen Kritikpunkt nur angeben, dass mir an mancher Stelle ein wenig die Spannung gefehlt hat. Da es sich nun mal weitesgehend um eine Liebesgeschichte handelt, ist wie immer ab einem bestimmten Moment relativ klar, wie alles ausgehen wird. Da dieses Grundmuster bei Liebesgeschichten jedoch fast immer gleich bleibt, hat mich dieser Kritikpunkt nicht groß gestört.

Alles in allem bin ich begeistert von der wunderschönen Geschichte in „Wintersternschnuppen“. Der Roman eignet sich bestens für alle, die in den nächsten Monaten in Winterstimmung kommen wollen!♥

4 von 5 Sternen

★★

 Und  hier ← bekommt ihr es.
  Hier ← geht es zum Buch auf der Verlagsseite.

Fühlt euch gedrückt,
Claudia📖😙

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen