1. Oktober 2017

Frostnacht: Mythos Academy V - Jennifer Estep



Preis: 16,00 € als Paperback 
Seitenanzahl: 448 
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Verlag: Piper 
Originaltitel: Midnight Frost 
 Reihe: Mythos Academy


Beschreibung:


Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?


 

Meine Meinung: 



Wie viele von euch bereits wissen müssten, bin ich seit Anfang dieses Jahres ein kleiner Fan der Mythos Academy Reihe geworden. Durch Empfehlungen bin ich auf die Bücher gestoßen und auch dieser fünfte Band konnte mich wieder von der Autorin begeistern.

Dieses Mal sind mir allerdings beim Lesen sowohl viele positive als auch ein paar negative Aspekte aufgefallen.

Leider zieht sich der Anfang von „Frostnacht“ etwas, da die Autorin zum hundertsten Mal ewige Wiederholungen einbaut, die die bereits geschehenen Ereignisse zusammenfassen, Gwens Gabe erklären, von ihrem Leben an der Academy berichten, und so weiter und so fort. Mir kommt es inzwischen so vor, als würden diese Erklärungsseiten direkt aus dem letzten Teil in diesen hier hineinkopiert werden, da der Wortlaut mal wieder fast eins zu eins übernommen wurde. Meiner Meinung nach ist diese Wiederholung bzw. Erklärung langsam, aber sicher etwas unnötig und stört den Lesefluss leider erheblich.

Abgesehen davon ist mir generell aufgefallen, dass sich „Frostnacht“ etwas in die Länge zieht. Ich als Leser habe ein wenig den Eindruck erweckt bekommen, dass dieser Teil der Reihe nur als Lückenfüller genutzt wurde, da die gesamte Handlung des Romans nicht zwingend notwendig für die Geschichte war. So führt dies dazu, dass die Handlung größtenteils nur träge vor sich hinplätschert, bis es dann auf den letzten Seiten endlich zur Spannungsexplosion kommt.

Trotz meines Eindrucks, dass es sich bei diesem fünften Band um einen Lückenfüller handelt, bin ich natürlich immer noch von wesentlichen Punkten begeistert worden. Der Schreibstil von Jennifer Estep ist – wie man es auch aus den vorherigen Büchern gewohnt ist – erfrischend leicht lesbar, mit viel Witz, Humor und Wortgewandtheit geschrieben. Die Erzählungen sind dadurch zwar nicht die anspruchvollsten, aber zum Lesen sehr angenehm, sodass man beim Lesen nicht ins Stocken gerät.

Zusammenhängend mit dem humorvollen Schreibstil der Autorin, konnte ich mich auch diesmal immer sehr gut in die Protagonistin hineinversetzen. Gwen selber passt perfekt zum Erzählstil des Buchs: Ihre witzige, zeitweise sogar sarkastische Art macht es einem leicht, sie sofort ins Herz zu schließen. Aber auch andere Charakterzüge, zum Beispiel ihre Sturheit oder unbeugsame Entschlossenheit habe ich stets beim Lesen bewundert. Teilweise ist es etwas unrealistisch, wie sich alles immer von Zauberhand zu ihren Gunsten wendet, wo doch alles anfangs so unmöglich wirkt. Dennoch hat Jennifer Estep, zusammen mit den bereits bekannten Charakteren Logan, Daphne, Carson etc., wunderbare Charaktere kreiert, bei denen es Spaß macht, ihr Schicksal zu verfolgen.

Die Stimmung von „Frostnacht“ ist wie immer sehr magisch angehaucht. Durch den Ortswechsel in diesem Teil geht allerdings der Flair der Mythos Academy etwas verloren, was ich persönlich dann vermisst habe.

Und ein letzter Kritikpunkt: In letzter Zeit merke ich immer und immer mehr, dass die Mythos Academy Reihe vorhersehbar wird. So war es auch in diesem Teil. Aus irgendeinem Grund wurde ich diesmal selten von den eigentlich schockierenden Wendungen überrascht.

Alles in allem sind mir diesmal verhältnismäßig viele Kritikpunkte zu diesem Teil der Mythos Academy Reihe aufgefallen. Dies wirkt sich natürlich auch auf meine Bewertung aus, obwohl ich dennoch finde, dass auch „Frostnacht“ das enthält, was ich an dieser Reihe so liebe.

  3,5 von 5 Sternen


Und  hier ← bekommt ihr es.


  Hier ← geht es zum Buch auf der Verlagsseite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen