31. Oktober 2017

Neuzugänge Oktober 2017 🎃

HAPPY HALLOWEEN! 🎃

Hey und willkommen bei meinen Neuzugängen aus dem letzten Oktober!

Der Oktober ist bekanntlich der Buchmessen-Monat. Alle Blogger fiebern auf die langersehnte FBM hin und so kam auch ich nicht drumherum und bin in ein regelrechtes Messefieber verfallen. In diesem Messefieber habe ich mir natürlich ein paar neue Bücher angeschafft, die ich unbedingt auf der Frankfurter Buchmesse signieren lassen wollte. So sind mit anderen Leseexemplaren insgesamt acht neue Bücher bei mir eingezogen (aaaaah!): vier Selbstgekaufte, ein Geschenk und drei Leseexemplare, wovon eins zum Testlesen gedacht ist.
Das ist der bücherreichste Monat seit langer, langer Zeit bei mir! Ich freue mich einfach über jeden einzelnen Neuzugang.



Anlässlich der FBM sind folgende vier Bücher - alle selbstgekauft - bei mir eingezogen:
1) Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson
Ich bin verdammt lange um dieses Buch herumgeschlichen und habe es mir dann diesen Monat endlich mal gegönnt. Noch steht es ungelesen in meinem Regal, aber ich hoffe, dass ich bald zum Lesen kommen werde. Denn sind wir mal ehrlich: der Klappentext klingt einfach unglaublich grandios!

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen...

Zu meiner Rechtfertigung: Ich habe bisher NUR gutes von diesem Reihenauftakt gehört. Das ist ja fast wie eine Kauferlaubnis, oder?

2) Wolkenschloss von Kerstin Gier
Jeder, der mich einigermaßen kennt, weiß, dass ich ein riesiger Kerstin Gier Fan bin. Deshalb musste ich ihr neues Buch pünktlich zum Erscheinungstermin mitnehmen, es ging nicht anders!!! Ich habe es bereits auf den Zugfahrten nach Frankfurt und zurück nach Hause komplett gelesen und bin (wie immer bei Kerstin Gier) schlichtweg begeistert. Der Schreibstil, der Humor, die Protagonistin, das Setting, die Idee - große Liebe! Und ja, ich weiß, dass die Meinungen bei diesem Roman teilweise sehr auseinander gehen... Eines meiner Messehighlights ist übrigens gewesen, dass ich mir Wolkenschloss signieren lassen hab. Darüber freue ich mich immer noch so sehr.
Für alle, die nicht wissen, von welchem Buch ich spreche, ist hier noch mal der Klappentext:

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.

3) Aquila von Ursula Poznanski
Genau wie Kerstin Gier gehört auch Ursula Poznanski zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Ich habe Aquila zwar noch nicht gelesen, musste es aber unbedingt für die Messe kaufen und mir dort von der Autorin signieren lassen. Die Lesung zu dem Roman, die wir auf der FBM besucht haben, hat mir auf jeden Fall große Lust gemacht, sofort mit dem Lesen zu beginnen. Es verspricht, spannend zu werden, also eigentlich wie immer bei Ursula Poznanski!

Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen.
Das Blut ist nicht deines.
Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist.
Halte dich fern von Adler und Einhorn ...

Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen?


Bei der Lesung zu Aquila

4) Erwachen des Lichts von J. L. Armentrout
Jaja, auch von dieser Autorin bin ich eigentlich immer begeistert gewesen. Ursprünglich habe ich mir auch diesen Reihenauftakt gekauft, um ihn mir auf der Buchmesse signieren zu lassen. Bei J. L. Armentrout war es allerdings so voll, dass ich es dann doch lieber gelassen habe. Richtig gelesen habe ich den Roman noch nicht, höchstens ein bisschen angelesen - die ersten paar Seiten haben mich leider irgendwie nicht wirklich überzeugt und eher an einen Percy-Jackson-Abklatsch erinnert. Aber das gibt sich hoffentlich, wenn ich tatsächlich mit dem Buch anfange. Hat es euch denn gefallen?

Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt…

Das waren jedenfalls die vier Neuzugänge, die ich mir selber gekauft habe. Über den fünften habe ich mich soooo sehr gefreut, denn das Buch war ein Geschenk von einer Freundin.
Ich spreche von "Was man von hier aus sehen kann" von Mariana Leky. Der Beschreibung klingt schon sehr vielversprechend.

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.
›Was man von hier aus sehen kann‹ ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan…




Ansonsten sind noch drei weitere Leseexemplare bei mir eingezogen | Werbung:

1) Flying Moon von Katrin Bongard
Mit diesem Buch habe ich diesen Monat an meiner allerersten Leserunde auf Lovelybooks teilgenommen. Oh mein Gott, es war so cool, meine Leseeindrücke auch mal mit anderen zeitgleichen Lesern zu teilen! Katrin Bongards Bücher haben mir bis jetzt immer gut gefallen und so war es auch diesmal: → hier ← verlinke ich mal meine Rezension, die bereits online ist. An dieser Stelle vielen lieben Dank an die Autorin und den Redbug Books Verlag für das tolle Leseexemplar und die gemeinsame Leserunde. Ich habe mich sehr gefreut!

Als die 16 jährige Moon auf einer Filmparty einen unbekannten Jungen trifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Was Moon nicht weiß: er ist ein Filmstar, sein Ruf als Verführer legendär. Ein Jahr später treffen beide sich zufällig an einem Filmset wieder. Und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.



2) Die Rückkehr der Wale von Isabel Morland
Diesen Roman habe ich auf Vorablesen gewonnen. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an das Vorablesen-Team für das Leseexemplar!
Ich habe das Buch schon fertig gelesen und werde pünktlich zum Erscheinungstermin am 02. November meine Rezension dazu hochladen - seid gespannt. Vorab kann ich ja mal sagen, dass ich es nicht total gut, aber auch nicht total schlecht fand... Aber das Cover ist meiner Meinung nach wunderschön!!!

Einst hat Kayla ihren Mann geliebt. Doch immer öfter geraten die beiden in Streit, und Dalziel wird so wütend, dass sie Angst vor ihm hat. Da taucht ein Fremder auf der kleinen, abgeschiedenen Hebriden-Insel auf, über den bald allerhand Gerüchte in Umlauf sind. Auch Kayla ist nach der ersten Begegnung mit Brannan sofort fasziniert von diesem Mann, der ein Geheimnis zu hüten scheint.
Ihre eigenen, immer stärker werdenden Gefühle für ihn, aber auch das Gerede der Inselbewohner treiben Kayla mehr und mehr in einen inneren Zwiespalt, aus dem es kaum einen Ausweg zu geben scheint…




Last, but not least
3) Die Herrscher der Aristeia von Stephanie Drechsler
Dabei handelt es sich um den zweiten Teil einer Trilogie, für den ich gerade am Testlesen bin. Ich soll dabei hauptsächlich auf Rechtschreibung und Grammatik achten und diese verbessern und *hust*, das ist leider auch nötig. Wenn man auf Instagram weiter runterscrollt, kann man dort auch noch meine alte Rezension zum ersten Teil der Trilogie finden, falls es jemanden interessiert, wie mir die Bücher so gefallen. Ich freue mich natürlich auch hier sehr über das kostenlose Leseexemplar als eBook, danke an die Autorin!

Ein Vierteljahrhundert ist seit dem Ausbruch der lebenden Toten vergangen und das Werk der Aristeier hat Früchte getragen. Die Bürger des Staates genießen ein Leben in Ruhe und Normalität. Chiara selbst wurde nach dem Ausbruch geboren und würde alles dafür geben, eine Wächterin zu werden. Noch ahnt sie nichts von dem dunklen Pfad, der ihr bevorsteht, ihrer eigenen Bestimmung und dem Feind, der sich in ihrem Schatten erhebt. Nicht nur die hochangesehenen Gründer der Aristeia, sondern auch die Söhne der Ersten werden ihr Leben verändern.

 Musste euer S.U.B. auch so unter der Buchmesse leiden wie meiner? Aber gut, man darf sich ja auch mal was gönnen.
Jetzt bleibt mir nur noch eins zu sagen: H a p p y   H a l l o w e e n !
Ich wünsche euch einen gruseligen Abend,
Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen