31. Januar 2018

Lesemonat Januar 2018

Ihr Lieben!
Meistens fällt es mir sehr schwer, diesen Blogpost wirklich pünktlich zu verfassen und ihn dann posten zu können, ohne dass es nach der Hälfte des nächsten Monats zu peinlich wird: Mein Lesemonat.
Diesen Januar habe ich mir aber fest vorgenommen, euch mal wieder zu zeigen, was lesetechnisch bei mir so abging...
Ich jedenfalls bin sehr, sehr zufrieden mit diesem ersten Lesemonat 2018.

Insgesamt habe ich letzten Monat 12 Bücher gelesen. Damit komme ich auf 4.706 Seiten, was circa 152 Seiten täglich sind. Ein ziemlich guter Monat! Durchschnittsbewertung meiner gelesenen Bücher liegt bei 4,42 Sternen - irgendwie habe ich im Januar bereits total viele wundervolle Bücher für mich entdeckt.

Gehen wir diesmal in chronologischer Reihenfolge vor.

1) Saphirblau von Kerstin Gier
Ich habe das Jahr bereits mit einem meiner All-time-Favoriten gestartet: Die Edelsteintrilogie! Natürlich habe ich auch diesmal fünf Sterne an das Buch vergeben. Wisst ihr was? Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich dieses Buch rereadet habe, das soll was heißen! Wie immer haben mich Kerstin Giers Schreibstil und Humor gepackt und ich konnte mich sehr gut in die spannungsvolle Geschichte von Gwen hineinversetzen.



Hier ← könnt ihr meine Rezension zu Saphirblau finden, falls euch genaueres zu meinem Fangirling interessiert.

2) Subway Sound von Katrin Bongard
Direkt danach habe ich mich an diesen Einzelband einer meiner liebsten deutschen Autorinnen gesetzt: Subway Sound handelt von einem Mädchen, dass sich in einen obdachlosen Jugendlichen verliebt und aufgrund einer Wette einen Tag auf der Straße verbringt. Vielen Dank an den redbug books Verlag, dass ich diesen Roman im wundervollen Adventskalender gewinnen konnte! (*Werbung, da ich kein Geld für das Buch ausgegeben habe).
Obwohl ich mich riesig über dieses Buch gefreut habe, muss ich ehrlich zugeben, dass es das erste Buch von Katrin Bongard ist, dass ich mit "nur" drei Sternen bewertet habe - für mich war "Subway Sound" einfach etwas zu oberflächlich, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Protagonistin im Vergleich zu mir noch sehr jung ist.

3) Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni



Anschließend habe ich mich an diesen ersten Teil der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni gesetzt. Weil soooo viele davon geschwärmt haben, musste ich es mir nach langem Überlegen zu Weihnachten wünschen. Resultat: Es war eine gute Entscheidung, denn "Der letzte erste Blick" hat mich nachhaltig durch die emotionale Liebesgeschichte berührt. Mal sehen, wann ich Band 2 dann in meine private Bibliothek aufnehmen kann...
Und → hier ← findet ihr meine Rezension (vorab so viel: Ich habe fünf Sterne vergeben!).

4) Trust again von Mona Kasten
Dazu muss ich glaube ich nicht mehr viel sagen: Einmal eine große Liebe, immer eine große Liebe. Ich liebe die Again-Reihe und daher auch diesen zweiten Band. Im Januar habe ich den Roman dann bereits zum   v e r d a m m t e n   dritten Mal verschlungen und an meiner 5-Sterne-Meinung hat sich nicht viel geändert!

5) Das Paket von Sebastian Fitzek
Jajaaa, wer meine Lesevorlieben schon etwas länger verfolgt, hat sich eventuell darüber gewundert, dass ich nie Krimis oder Thriller lese. Das lag bis jetzt daran, dass ich ein riesengroßer Schisser bin und schon bei der kleinsten Gruseleinheit einen Herzinfarkt erleide. Als "Neujahrsvorsatz" habe ich mir dann aber vorgenommen, mich auch mal an andere Genres zu trauen. So bin ich bei "Das Paket", einem Psychothriller gelandet.
Was soll ich sagen? Nachdem ich mich jahrelang erfolgreich aus Angst gegen ihn gewehrt habe, bin nun auch ich ein Fan von Sebastian Fitzek. Als nächstes möchte ich Achtnacht von ihm lesen!
Falls ihr es euch nicht gedacht habt: Auch bei diesem Buch musste ich fünf Sterne vergeben, weil es so gut war!!

6) Feel again von Mona Kasten
Ich weiß, ich weiß, ich wiederhole mich. Auch dieser dritte Teil der Again-Reihe ist eine große Liebe, eigentlich sogar die größte: fünf Sterne und ich freue mich schon auf das nächste Rereaden!

7) Kleine große Schritte von Jodi Picoult
Als nächstes habe ich mich diesen Monat an dieses Rezensionsexemplar gesetzt (*Werbung). An dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank an das Bloggerportal sowie den C. Bertelsmann-Verlag für das zur Verfügung gestellte Buch!

Im Nachhinein bin ich so unendlich froh, mich auch an diese - für mich - neue Autorin herangetraut zu haben. "Kleine große Schritte" hat sich mir als unglaublich wichtiges, lehrendes und berührendes Buch rund um moralische Dilemma und (Alltags-)Rassismus offenbart. Auch wenn gerade mal der Januar vorbei ist, kann ich jetzt schon mit fast 100%-er Sicherheit sagen, dass dieser Roman zu meinen Jahreshighlights gehören wird. Es wird langsam verrückt, aber "Kleine große Schritte" von Jodi Picoult hat AUCH fünf Sterne von mir bekommen!
Lest euch doch bitte → hier ← meine Rezension zum Buch durch, damit ich es euch näher bringen kann.

8) Finding sky von Joss Stirling 
Dieses Buch habe ich mir auch zum Geburtstag gewünscht, weil Tami von readingteabag auf Youtube es in einem ihrer Videos erwähnt hat. Letztendlich habe ich es dann auch bekommen und natürlich diesen Monat auch schon gelesen - wir wollen ja nicht, dass mein SUB noch größer wird!
Sagen wir mal so viel: Ich fand es gut, aber nicht so gut, wie ich nach Tamis Erwähnung gedacht hätte. Daher habe ich vier Sterne vergeben. Kurzum geht es in dem Reihenauftakt um Sky, die auf einen Jungen tritt, dessen Gedanken sie hören kann und der behauptet, quasi ihr Seelenverwandter zu sein. 

9) Calendar girl Begehrt von Audrey Carlan 
Jajaaaaa, ihr fragt euch sicherlich, warum ich dieses Buch gelesen habe, wo ich doch letztes Jahr mich über die ersten zwei Bände dieser Reihe beschwert habe. Fun fact: Meine eine Freundin hat diese Bücher auch gelesen und sie hat sich den Spaß erlaubt, mir den dritten Teil der Reihe zum Geburtstag zu schenken, damit wir uns gemeinsam darüber auslassen können (wie ihr merkt, ich bin nicht so ein großer Fan der Reihe, aber no offense). Tja, dann habe ich es natürlich gelesen und schlussendlich zwei Sterne vergeben, immerhin! Gefällt euch die Reihe oder eher nicht? Ich bin gespannt, da gehen die Meinungen ja sehr weit auseinander...

10) Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel 

Danach habe ich dieses Buch gelesen, wo sich manche sicherlich auch fragen werden: Ist das Buch nicht für zehnjährige? Ja, sicherlich, ich bin aber trotzdem der Meinung, dass man diesen ersten Teil einer zuckersüßen Reihe in jedem Alter lesen darf und kann. Es handelt von dem "tiefbegabten" Rico, wie er sich selbst bezeichnet, und seinem Leben. Meiner Meinung nach ist dieses Buch super witzig, humorvoll und gleichzeitig irgendwie lehrreich gewesen, weshalb ich trotz meiner 18 Jahre stolz bin, es diesen Monat gelesen zu haben. Aus diesem Grunde sind es bei der Bewertung natürlich auch fünf Sterne geworden!

11) Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl 

Hierbei handelt es sich wieder um ein Rezensionsexemplar (*Werbung), über das ich mich unglaublich gefreut habe. Natürlich musste ich es auch gleich durchsuchten, denn "Berühre mich. Nicht." gehörte 2017 schon zu meinen Jahreshighlights. Gott sei Dank hat Laura Kneidl es meiner Meinung nach mit diesem zweiten Teil der Dilogie geschafft, die Liebesgeschichte von Sage und Luca genauso atemberaubend weiterzuspinnen wie erwartet.
Hier ← findet ihr meine Rezension zu "Verliere mich. Nicht.", falls euch genaueres interessiert. Gesagt sei so viel: Auch hier habe ich mich gezwungen gesehen, schon wieder mit fünf Sternen zu bewerten - so viele gute Bücher diesen Monat!

12) To all the boys I've loved before von Jenny Han 

Als Monatsabschluss habe ich dann noch diesen Reihenauftakt durchgesuchtet (innerhalb von eineinhalb Tagen). Eine Zeit lang wurden die Bücher ja sehr gehypt, jedenfalls hatte ich das Gefühl. Das war auch der Grund, warum ich es mir zum Geburtstag gewünscht habe. Inhaltlich geht es um Lara Jean, die Briefe an alle Jungs, in die sie verliebt war, geschrieben, aber nie abgeschickt hat. Auf mysteriöse Weise wurden diese allerdings nun an alle dieser Jungs verschickt, wodurch sich ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt.
Ich hatte sehr viel Spaß mit diesem Buch, besonders weil es bei mir in genau so einer (Gefühls-)Katastrophe enden würde, wenn mir das alles passieren würde. Mit der Protagonistin konnte ich dementsprechend sehr mitfühlen. Für dieses Buch habe ich vier Sterne vergeben, also endet dieser Monat lesetechnisch noch sehr schön. 


So war ich diesem Monat fast nur aufzufinden: lesend!
Alles in allem habe ich in diesem Blogpost eveeeentuell etwas viel geschrieben, aber ich konnte mich irgendwie nicht kürzer fassen.

Wer hat denn bis hierhin alles gelesen? Schreibt's mir!

Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Abend,
eure Claudia

Kommentare:

  1. Hallo Claudia,

    du hast ja wirklich ganz schön viele Bücher gelesen und dann auch noch ganz schön viele so tolle! Trust Again ist ja mein persönlicher Lieblingsband der Reihe und Verliere mich. Nicht habe ich diesen Monat auch gelesen und fand es einfach klasse!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
    Josi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Josi,
      ich sehe deinen Kommentar aus Versehen jetzt erst, sorry :) Ja, 12 Bücher sind aber für mich auch schon echt gut. Irgendwie sind in letzter Zeit so viele gute Bücher bei mir eingezogen, sodass ich diesen Monat gar keinen totalen Flop hatte! Voll interessant, mein Lieblingsband der Again-Reihe ist Feel again. Hat es bei dir mit Trust again irgendeinen speziellen Grund? :*
      Gute Nacht ;),
      Claudia

      Löschen