3. Februar 2018

Neuzugänge Januar 2018

Welcome back!❄
Jaja, die Neuzugänge. Noch so ein Blogformat, bei dem es mir schwer fällt, das regelmäßig durchzuziehen. Da ich aber frisch ins neue Blogjahr starten möchte, habe ich hier meine Neuzugänge aus dem Januar für euch.

Bedenkt dabei, dass ich im Januar Geburtstag habe. Ich meine, das ist die perfekte Entschuldigung dafür, viele Bücher geschenkt zu bekommen oder sich selbst zu kaufen. Oder?

Insgesamt sind zehn Bücher neu bei mir eingezogen. Für mich ist das wahnsinnig viel, selbstgekauft habe ich mir allerdings keines der Bücher.

Fangen wir am besten mit meinen buchigen Geburtstagsgeschenken an:
Zu vielen habe ich bereits ganz viel in meinem Lesemonat geschrieben, auf die werde ich nicht näher eingehen.

1) Finding sky von Joss Stirling
2) Calendar girl Begehrt von Audrey Carlan
3) Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel
4) Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni (zugegeben, das habe ich noch nachträglich zu Weihnachten bekommen, aber egaaal)
5) To all the boys I've loved before von Jenny Han


Diese fünf Bücher habe ich bereits im Januar gelesen, wen näheres dazu interessiert, → hier ← könnt ihr mehr dazu in meinem Lesemonat finden!

Allerdings sind das nicht alle Bücher, die ich zum Geburtstag bekommen habe. Noch nicht im Januar gelesen habe ich:

6) Bad Romeo - Wohin du auch gehst von Leisa Rayven
Dieses Buch habe ich mir gewünscht, weil Emi und Miri von @juni.maedchen und @miris.momente es letztes Jahr zusammen gerereadet haben und es anscheinend sehr mochten. Und da ich mich fast immer auf ihren Buchgeschmack verlassen kann, dachte ich mir, es wäre eine gute Idee, mir das Buch zu wünschen. Atemberaubende Liebesgeschichten, davon kann man doch nie genug haben.

Darum geht's
Bei ihrem Vorsprechen an der berühmten New York Grove Schauspielakademie fällt Cassie Taylor der attraktive Mitbewerber sofort auf. Ausgerechnet jetzt! Er ist groß, dunkelhaarig und hat stechend blaue Augen. Cassie fühlt sich sofort angezogen. Doch während der Auswahlrunden wird schnell klar: Ethan Holt ist ein absoluter Bad Boy – ein Typ, von dem man besser die Finger lässt. Er ist unverschämt, wortkarg und hat eine dunkle Vergangenheit. Leider ist er auch unglaublich sexy. Ihren guten Vorsätzen zum Trotz verliebt sich Cassandra in Ethan. Schnell merkt sie: Dieser Mann ist wirklich gefährlich, aber sie kann ihm einfach nicht widerstehen

7) City of Bones von Cassandra Clare
Vor mehreren Jahren habe ich die Reihe mal angefangen und dann aber irgendwann abgebrochen. Verflucht mich nicht, das lag hauptsächlich daran, dass ich sie mir immer aus der Bücherhalle ausgeliehen habe, die Folgebände andauernd vergriffen waren und somit so viel Zeit zwischen den einzelnen Büchern lag, dass ich mich gar nicht mehr richtig an die Geschichte erinnern konnte. Weil Cassandra Clare ja so unglaublich in den Himmel gelobt wird, möchte ich der Reihe hiermit offiziell eine zweite Chance geben. Hoffentlich ist es das wert!
Nebenbei: Das Cover der Neuausgabe gefällt mir richtig, richtig gut.

Darum geht's
Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren?

8) Evermore - Die Unsterblichen von Alyson Noël
Ich weiß, wenn es um dieses Buch geht, dann spalten sich die Meinungen. Evermore polarisiert extrem. Genau deshalb wollte ich mir mein eigenes Bild davon schaffen, obwohl ich es vor Jahren schon mal gelesen habe, mich aber null daran erinnert habe. Mein Fazit ist: Es ist mittelmäßig, ich kann Befürworter und "Hater" gleichermaßen verstehen.

Darum geht's
Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

Außerdem sind gleich zwei Rezensionsexemplare letzten Monat in unser Haus getrudelt. Somit zählt dieser Abschnitt offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft. Über beide Bücher habe ich mich riesig gefreut - wirklich, ich saß bei der Bestätigung quickend und freudestrahlend vor meinem Handy!

9) Kleine große Schritte von Jodi Picoult
Über dieses Buch habe ich zwar auch schon in meinem Lesemonat berichtet, aber es bedarf besonderer Aufmerksamkeit, weil es absolut grandios ist und so ein wichtiges Thema behandelt. Mir hat wirklich ALLES an diesem Roman gefallen und ich denke immer noch über Ruths Geschichte nach.


Darum geht's
Ruth Jefferson ist eine äußerst erfahrene Säuglingsschwester. Doch als sie ein Neugeborenes versorgen will, wird ihr das von der Klinikleitung untersagt. Die Eltern wollen nicht, dass eine Afroamerikanerin ihren Sohn berührt. Als sie eines Tages allein auf der Station ist und das Kind eine schwere Krise erleidet, gerät Ruth in ein moralisches Dilemma: Darf sie sich der Anweisung widersetzen und dem Jungen helfen? Als sie sich dazu entschließt, ihrem Gewissen zu folgen, kommt jede Hilfe zu spät. Und Ruth wird angeklagt, schuld an seinem Tod zu sein. Es folgt ein nervenaufreibendes Verfahren, das vor allem eines offenbart: den unterschwelligen, alltäglichen Rassismus, der in unserer ach so aufgeklärten westlichen Welt noch lange nicht überwunden ist...

10) Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl
Oh mein Gott, ich liebe diese Buchreihe. Natürlich musste ich "Verliere mich. Nicht."   s o f o r t   lesen, als ich es bekommen habe. Einerseits bin ich traurig, dass diese wahnsinnig tolle Buchreihe nun schon zu Ende ist, obwohl ich sie gerade erst für mich entdeckt habe. Andererseits bin ich auch total glücklich, dass ich sie überhaupt entdeckt habe und dass Laura Kneidl diese berührende Geschichte von Luca und Sage mit uns geteilt hat.


Darum geht's
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Schlussendlich habe ich mich über jedes einzelne neue Buch gefreut und möchte an die Schenker bzw. Verlage noch einmal mein Dankeschön richten (auch wenn die Personen es wahrscheinlich eh nie lesen werden): Vielen Dank!
Wie viele Neuzugänge hattet ihr denn im Januar? Ich persönlich war ja ganz schön geschockt, dass es bei mir zehn sind, als ich für diesen Blogbeitrag gezählt habe... Aber gut, mein SUB freut sich.
Alles Liebe,
Claudia💙

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen