6. März 2018

Close to you - Isabell May

Preis: 12
Seitenanzahl: 429
Erscheinungsdatum: 23. Februar 2018
Verlag: ONE
 

Beschreibung:

 
Auf den ersten Blick scheint Violet ein unbeschwertes Mädchen zu sein. Vor Kurzem hat sie ihre Heimatstadt verlassen, um in Maine zu studieren. Sie findet schnell Anschluss am College, und vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Der Junge mit Bad-Boy-Image hat etwas an sich, dass sie auf unsichtbare Weise anzieht. Doch er zeigt ihr die kalte Schulter, ist kühl und distanziert. Als sie dann aber durch eine Verkettung blöder Umstände in seiner Wohnung einzieht, kann sie sich gegen ihre Gefühle nicht mehr wehren, und die beiden kommen sich näher. Und dabei findet Violet nicht nur mehr über Aiden und sein Geheimnis heraus. Auch sie selbst wird von ihrer Vergangenheit eingeholt.

Meine Meinung:


Zunächst muss ich anmerken, dass ich keine hohen Erwartungen an diesen Roman gehegt habe. Einerseits kannte ich die Autorin zuvor noch nicht und andererseits hatte ich Angst, dass sich die New-Adult-Geschichte nicht von allen anderen würde unterscheiden lassen. Hier setzt bereits mein erstes Lob an. Obwohl „Close to you“ natürlich vom Aufbau her den roten Faden einer typischen Liebesgeschichte beibehält (Mädchen mit dunkler Vergangenheit und Bad Boy), ließen sich hier trotzdem zahlreiche neue Aspekte wiederfinden. Zum einen ist mir der Grund für Violets dunkle Vergangenheit und Flucht von Zuhause noch nie so in einer Geschichte untergekommen. Alleine diese Thematisierung einer neuen Idee hat das Buch für mich sehr interessant und zu etwas Besonderem gemacht. Des Weiteren bezieht sich Isabell May in diesem Roman auch auf andere, sehr bekannte Geschichten wie z.B. „Die Schöne und das Biest“ oder „Frankenstein“. Durch diese Vergleiche, aber vor allem dadurch, dass sie mit diesen dort dargestellten Charakteren bricht, wurden Handlungen, Gefühle und Probleme in „Close to you“ sehr anschaulich und greifbar für den Leser.

Mit diesem Aspekt geht einher, dass sich das Erzählte für mich schlicht und ergreifend echt angefühlt hat. Es kommt nicht oft bei Büchern vor, dass diese sich wie Realität anfühlen, doch hier hatte ich dieses Gefühl. Es war für den Leser deutlich spürbar, dass nichts an dieser Geschichte gestellt oder beschönigt war und dies wirklich so passieren könnte.

Hervorgerufen wird dieses Gefühl sicherlich auch dadurch, dass die Charaktere so detailreich ausgearbeitet sind und nicht nur positive, sondern eben auch negative und nicht lobenswerte Eigenschaften aufweisen. Aber gerade deshalb wirkten Violet und Aiden, aber natürlich auch die Nebencharaktere sehr sympathisch auf mich.

Der Schreibstil gleicht – um sich davon ein Bild machen zu können - meiner Meinung nach denen von anderen deutschsprachigen Autoren wie Mona Kasten, Bianca Iosivoni oder Laura Kneidl. Insgesamt ließ sich „Close to you“ durch die alltägliche, nicht zu spezielle Wortwahl angenehm, leicht und schnell durchlesen.

Obwohl der Roman einige interessante Plot-twists enthält, waren diese allesamt sehr vorhersehbar. Es wurden aus meiner Sicht zu früh zu viele Andeutungen gemacht, sodass ich persönlich alle Wendungen bereits erahnt habe. Dies ist sehr schade, weil dem Leser dadurch die Spannung teilweise genommen wird.

Beim Ende ist mir dies besonders stark aufgefallen. Dazu kam, dass der Schluss für meinen Geschmack zu schnell abgehandelt wurde. Wenn über fast 400 Seiten sich ein riesiger Konflikt anbahnt, dann erwartet der Leser eine dementsprechend große Auseinandersetzung mit dem Problem. Diese bleibt in „Close to you“ außen vor und wird schnell und ein kleines bisschen oberflächlich abgehakt.

Alles in allem liegt es natürlich beim Leser selbst, wie sehr in diese Kritikpunkte stören. Mich konnten diese negativen Aspekte nur bedingt in meiner Begeisterung bremsen.

Insgesamt ist „Close to you“ eine wundervolle Liebesgeschichte, die neue Aspekte aufbringt, mit bekannten Geschichten bricht und mich dadurch fasziniert hat.

 

  4,5 von 5 Sternen

★★★ & 1/2

 

Und  hier ← bekommt ihr es.

Hier ← geht es zum Buch auf der Verlagsseite.
 
 Vielen Dank an die Bastei Lübbe AG bzw. den ONE-Verlag für dieses Rezensionsexemplar! ♥ 
Somit zählt diese Buchbesprechung offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft.
 
Und, was sagt ihr zu diesem Buch? Vielleicht wart ihr ja sowieso auf der Suche nach einer New-Adult-Geschichte...😏
Alles Liebe, eure Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen