1. April 2018

Auf Englisch lesen?

Auf Englisch lesen.
Früher war das für mich eine Qual. Undenkbar, dass ich mal freiwillig zu einem englischen Buch greifen würde. Englisch, eines meiner schlechteren Schulfächer, das brauche ich doch nicht in meiner Freizeit! So habe ich gedacht.
Warum sich das geändert hat, erfahrt ihr jetzt.

Meine zwei englischen Schätzchen...

Ich dachte, es wäre schön, über dieses Thema zu bloggen und meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Oftmals hört man ja nur von Leuten, die total komplizierte, komplexe Bücher auf Englisch lesen und lässt sich davon entmutigen.

Hier sind meine Geschichte und meine Gründe, warum man auch auf Englisch lesen sollte:
Ich habe mir 2016 "Harry Potter and the Philosopher's Stone" zu Weihnachten gewünscht. Tatsächlich hat es noch fast ein dreiviertel Jahr gedauert, bis ich mich an das Buch herangetraut habe. Ich hatte Angst, dass ich kein Wort verstehen würde und jedes Mal zum Wörterbuch greifen müsste.
So war es aber nicht; es hat Spaß gemacht.

Meine Tipps für alle Einsteiger (so wie ich einer bin):
➼ Fangt mit einem Buch an, das ihr bereits auf Deutsch kennt und gelesen habt. So müsst ihr euch keine Sorgen machen, dass ihr nichts versteht.
➼ Nehmt ein Buch, wo ihr die Motivation habt, weiterzulesen, eines, was euch zu hundert Prozent Spaß machen wird - so wie bei mir Harry Potter

Dieses Jahr habe ich dann endlich Harry Potter 2 auf Englisch gelesen. Außerdem habe ich mich an "Anna and the french kiss" herangetraut, was das erste englische Buch war, was ich noch nicht auf Deutsch kannte.

Bildrechte gehören dem Usborne Publishing Verlag
➼ Liebesgeschichten lassen sich meist sehr leicht weglesen, auch von ungeübten Lesern, da der Schreibstil oft angenehmer ist als z.B. bei Fantasybüchern.
➼ Je mehr man auf Englisch liest, desto mehr kommt man in den Lesefluss rein und hat Spaß an der Sache.
➼ Ich weiß, das sagt jeder, aber es stimmt: Man muss nicht jedes einzelne Wort verstehen, um der Geschichte folgen zu können. Solange man den Sinn dahinter versteht, ist es egal, ob da ein Wort war, was man vielleicht noch nicht kennt. Lasst euch nicht entmutigen!😃

Und schlussendlich - die Gründe, warum ich auf Englisch lese (die liste ich hier auch auf, um mich weiterhin zu motivieren und auf Trab zu halten, haha😹):
➼ in der Originalsprache (was ja seeeehr oft Englisch ist) wirken die Bücher meistens noch viel, viel toller. Bei Harry Potter war ich z.B. erstaunt, was für Wortwitze bei der Übersetzung ins Deutsche alles verloren gegangen sind. Oder wie sich die Sprache der Charaktere - Hagrid als bestes Beispiel - dadurch verändert hat.
➼ Kein Übersetzer kann an dem Schreibstil "herumpfuschen".
➼ Ich merke eine positive Verbesserung meiner Sprachkenntnisse, was beispielsweise Redewendungen und manche Formulierungen angeht.
➼ Es ist eine Herausforderung. Man pusht sich und verlässt auch mal seine Komfortzone.

Sooo, letztendlich schreibe ich diesen Blogpost auch, weil ich Empfehlungen brauche. Viele Empfehlungen. Mich hat seit diesem Jahr endlich die Motivation gepackt. Leider kenne ich mich nicht so sehr aus, als das mir auf Anhieb gute, einigermaßen leicht verständliche Bücher auf Englisch einfallen würden.
Welche kennt ihr? Was sollte ich mir anschauen?

Und: Warum lest ihr auf Englisch?

Alles Liebe, eure Claudia😘

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen