9. Juni 2018

Ein Sommer mit Alejandro | Jody Gehrman

Preis: 9,99€ | Paperback 
Seitenanzahl: 320
Erscheinungsdatum: 14.05.2018
Verlag: cbt
Originaltitel: The truth about Jack

Beschreibung:


Dakota wollte gerade zu ihrem Freund ziehen, als sie erfährt, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Spontan schreibt sie sich ihren Kummer von der Seele, steckt den Zettel in eine Flasche und schleudert sie ins Meer. Antwort kommt von einem Alejandro aus Barcelona, der sie genau zu verstehen scheint. Sie ahnt nicht, dass in Wirklichkeit Jack dahintersteckt, der süße Junge, den sie im Café getroffen hat. Und der weiß nicht, wie er ihr je beibringen soll, dass er sie angelogen hat.
 

Meine Meinung:


Aufgrund des Klappentextes bin ich nicht davon ausgegangen, dass mich diese eigentlich sehr leicht Sommergeschichte so sehr packen, mitreißen und berühren würde. Letzten Endes ist „Ein Sommer mit Alejandro“ also viel mehr für mich geworden als eine Lektüre für zwischendurch. Erkennbar ist dies allein daran, dass ich die Geschichte in weniger als 24 Stunden durchgesuchtet habe.

Ein Grund, weswegen ich dieses Buch direkt ins Herz schließen musste, ist Jody Gehrmans Schreibstil. Zuvor hatte ich noch kein Buch dieser Autorin gelesen, sodass ich umso überraschter von dem sehr bildhaften, malerischen Schreibstil war. Durch meiner Meinung nach viele außergewöhnliche Vergleiche, Metaphern und Zitate erreicht der Schreibstil eine sehr berührende Ebene. Auf fast jeder Seite konnte ich als Leserin Sätze finden, die mich so sehr bewegt haben, dass ich sie am liebsten alle einzeln markiert und in meinem Gedächtnis konserviert hätte.

„…, sondern als wäre ich selbst die Musik. Dann bin ich die düstere Rauchigkeit Rachmaninoffs oder Chopins weiche Pastelltöne.“ (Jody Gehrman, Ein Sommer mit Alejandro, cbt-Verlag. S. 85)


Dieses Zitat verdeutlicht zudem, warum ich die Charaktere, speziell die Hauptcharaktere, in diesem Roman so sehr schätze. Erzählt wird immer mal wieder abwechselnd aus Dakotas und Jacks Sicht, auch die Briefe der beiden werden abgedruckt. So wird dem Leser der bestmögliche Einblick in die Seelenwelt der Charaktere ermöglicht. Schnell merkt man, dass die Hauptpersonen nicht irgendwelche langweiligen Personen sind, die eine kleine Schwärmerei entwickeln. Nein, alles, was Dakota und Jack anpacken, wird mit Leidenschaft erledigt. Sei es nun die Liebe zur Musik oder Kunst oder zueinander – diese ernsthaften Emotionen sind bewundernswert und konnten mich oftmals mitreißen.

Vielleicht liegt es daran, dass Dakota und Jack in derselben Situation am Schulende stecken wie ich, vielleicht an ihrem gleichen Alter oder auch an der eben angesprochenen Leidenschaft – ich persönlich konnte mich jedenfalls zu 100% in diese fiktiven Figuren hineinversetzen. Es war fast so, als würden ihre geheimen Ängste, Wünsche und Gefühle selbst zu mir sprechen.

Besonders bei gemeinsamen Szenen sind hier zuckersüße Bauchkribbel-Momente entstanden. Allerdings muss selbst ich zugeben, dass es manchmal sehr kitschig und klischeehaft in diesem Buch einhergeht. Wer sich davon gestört fühlt, sollte besser nicht zu diesem Buch greifen. Außerdem muss man sagen, dass es an vielen Stellen schon vorhersehbar für den Leser war, was als nächstes passiert oder wie die gesamte Geschichte ausgeht. Da dies aber relativ normal für dieses Genre ist, muss man aber getrost darüber hinwegsehen.

Ergreifend ist Dakotas und Jacks Geschichte nämlich trotzdem. Alles in allem ist „Ein Sommer mit Alejandro“ ein vor jugendlichem Charme und junger, aber aufrichtiger und ernsthafter Liebe sprühendes Buch, in dem ich mich oft wiedererkannt habe. Für alle, die ein bisschen Sommergefühle und -atmosphäre beim Lesen bekommen möchten oder die einfach eine zuckersüße Liebesgeschichte suchen, ist dieser Roman sicherlich etwas.

  4,5 von 5 Sternen

★★★ & 1/2

Und  hier ← bekommt ihr es.

Hier ← geht es zum Buch auf der Verlagsseite.
 
Vielen Dank an den cbt-Verlag und die Betreiber des Bloggerportals bzw. die Verlagsgruppe Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar! ♥
Somit zählt diese Buchbesprechung offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft.
Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Samstag und genießt auch den morgigen Tag noch!😘
Eure Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen