8. Juni 2018

True North - Wo auch immer du bist | Sarina Bowen



Preis: 12,90€ | Paperback 
Seitenanzahl: 379
Erscheinungsdatum: 24.04.2017
Verlag: LYX
Reihe: Vermont
Originaltitel: Bittersweet

Beschreibung: 

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach.

Meine Meinung:

 Nach „The ivy years“ ist dieser Roman nun das zweite Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Bei einer Leserunde wurde mir gesagt, die Bücher von Sarina Bowen seien sehr tiefgründig. Aus diesem Grund bin ich wohl mit falschen Erwartungen an diese eher leichtere Liebesgeschichte herangegangen – zum Vergleich: „The ivy years“ hat den Leser meiner Meinung nach deutlich stärker zum Nachdenken angeregt. Eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch ist an und für sich natürlich nicht schlecht, aber etwas mehr Tiefe hätte ich mir schon noch gewünscht.

Trotz meiner leichten Enttäuschung bezüglich des Tiefgangs und der Schwere der Liebesgeschichte hat mir die Geschichte rund um Audrey und Griffin sehr zugesagt.

Erwähnenswert ist zunächst einmal die familiäre Landatmosphäre, durch die das Buch erheblich geprägt wird. Die zahlreichen Landschafts- und Farmbeschreibungen sind einerseits wunderschön, andererseits auch noch informativ und kreieren ein deutliches Gefühl von Idylle und Zuhause.

Dies ist auch das perfekte Stichwort, um zu den Charakteren des Buchs überzuleiten. Unter anderem Griffins mehrköpfige, herzliche Familie sorgt dafür, dass die Stimmung des Buchs so heimelig wird. Besonders auffällig ist die Charakterfülle: Von dem Ex-Drogenabhängigen zur Jungfrau zum grummeligen Farmer und zur Meisterköchin ist alles dabei. Jede Figur hat etwas ganz Eigenes, wodurch es schlichtweg Spaß macht, ihren Schicksalen beim Lesen zu folgen.

Die Hauptpersonen Audrey und Griffin sind mir als Leserin natürlich besonders ans Herz gewachsen. Die beiden besitzen jeder keinen perfekten Charakter, natürlich eine schwerere Vergangenheit als manch anderer, ohne jedoch zu klischeehaft zu werden und begeistern somit alleine sowie im Duo.

Insgesamt wird ihre Geschichte kapitelweise aus ihren Sichten erzählt. Durch den wechselnden Ich-Erzähler erfährt man beide Sichtweisen, Gedankengänge und Gefühle und kann sich dementsprechend sehr gut in die Hautpersonen hineinversetzen. Durch diese Erzählweise merkt der Leser z.B. erst, was für eine herzensgute, starke, kämpferische Frau hinter der von außen „nur“ hübschen Audrey steckt.

Die Entwicklung der Gefühle zwischen Audrey und Griffin ist alles in allem sehr realistisch und überzeugend ausgearbeitet. Blickt man im Nachhinein auf das Buch zurück, fällt mir persönlich aber auf, dass gar nicht so viel an Handlung dahinter steckt. Stören tut dies beim Lesen allerdings zum Glück nicht.

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist sehr leger und angenehm gehalten. Die Autorin überrascht mit eher wilden, heißeren Szenen, welche jedoch meiner Meinung nach nicht zu pikant ausfallen.

Zusammengefasst handelt es sich bei „True North“ um eine zauberhafte, leichte Liebesgeschichte mit toller Landatmosphäre und viel Kochinput. Mich hat die Geschichte nach anfänglicher Enttäuschung mitgerissen und ich bin sehr gespannt, was die Folgebände bringen werden.

  4 von 5 Sternen


★★★

Und  hier ← bekommt ihr es.


Hier ← geht es zum Buch auf der Verlagsseite.
 
Vielen Dank an die Lesejury und natürlich den LYX-Verlag für dieses gewonnene Leseexemplar! ♥
Somit zählt diese Buchbesprechung offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass niemand meine Meinung erkauft.
 
Findet ihr, dass "True North" so tiefgründig war? Ich kann die Leute aus der Leserunde, die das mal gesagt haben, ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen...😋
Alles Liebe, Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen