17. Juli 2018

Tell me three things | Julie Buxbaum

 WERBUNG | ANZEIGE (REZENSIONSEXEMPLAR) 
Preis: 10€ | Paperback
Seitenanzahl: 396
Erscheinungsdatum: 29.06.2018
Verlag: ONE
Originaltitel: Tell Me Three Things 
 

Beschreibung:


An ihrem ersten Tag an der neuen Highschool geht für Jessie Holmes einfach alles schief. Und dabei ist ihr Leben gerade sowieso schon kompliziert genug. Da bekommt sie eine anonyme E-Mail mit Ratschlägen, wie sie den Schulalltag überstehen kann. Sie hat zwar keine Ahnung, wer dahintersteckt, aber trotzdem beschließt sie, die Tipps zu befolgen. Und Nachricht für Nachricht verliebt sie sich mehr in den Absender. Doch wer ist der Unbekannte, der ihr Herz immer wilder schlagen lässt?
 

Meine Meinung:

 
Zuallererst möchte ich anmerken, dass dieser Roman mein erster von Julie Buxbaum war. Deshalb hatte ich keine Ahnung, was mich erwarten würde. Die Leseprobe hatte mich allerdings bereits positiv überrascht und so letzten Endes auch das Buch.

Eine Sache, die „Tell me three things“ so besonders für mich gemacht hat, war der Schreibstil der Autorin. Ich kann gar nicht so genau beschreiben, warum er mir so gut gefallen hat, aber meiner Meinung nach hatte dieser Schreibstil und die Art, wie Julie Buxbaum sich ausgedrückt hat, etwas total Zartes, Zauberhaftes. Trotzdem hat sie es geschafft, die wichtigen Aussagen genau auf den Punkt zu treffen. Besonders abwechslungsreich werden die Erzählungen der Geschichte durch die eingebauten Email-Verläufe von Jessie und SN. Die Mischung aus Emails und wirklichen Erzählungen aus der Ich-Perspektive von Jessie ist perfekt aufeinander abgestimmt, sodass weder das eine, noch das andere mir zuwider geworden ist.

Anzumerken ist, dass es sich bei diesem Buch zwar um ein Jugendbuch handelt, die ganze Thematik allerdings trotzdem noch einen nachdenklichen Touch erhält. Man könnte meinen, dass typische Highschool-Probleme den Hauptanteil einnehmen, aber nein: Immer wieder war ich von den tiefgründigen Gesprächen oder auch einfach berührenden Szenen im Buch überrascht.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Jessie, der Protagonistin. Diese war mir von Beginn an unglaublich sympathisch, z.B. auch, weil man sich durch die Ich-Perspektive sehr gut in sie hineinversetzen kann. Durch die so sehr greifbaren Gefühle und Gedanken von ihr kann man richtig mitfiebern und sich ihr nahe fühlen.

Für einige in der Leserunde waren – wie ich das mitbekommen habe – lediglich die Szenen interessant, in denen der mysteriöse SN aufgetaucht ist. Natürlich ist es sehr spannend, mitzuraten, wer hinter den Nachrichten von SN steckt. Aber für mich persönlich steckten auch in den Szenen in ihrer neuen Schule, mit Liam oder Ethan, mit ihrer neu zusammengewürfelten Familie etc. viel Potenzial. Es wird somit das Thema Familie und Freunde angesprochen, Konflikte tauchen auf und besonders erwähnenswert sind viele positive Charakterwandlungen.

Einziger Kritikpunkt von meiner Seite aus ist, dass durch zahlreiche Andeutungen für mich und auch viele andere sehr früh klar war, wer hinter SN steckt. Dadurch wurde der Spannung ein wenig Wind aus den Segeln genommen. Es wäre besser gewesen, wenn die Andeutungen noch etwas mehr verschleiert gewesen wären. Dadurch, dass SN zum Glück nicht das einzige Thema des Buchs war, ist dies letztlich aber gar nicht so schlimm gewesen. Empfehlen kann ich das Buch trotzdem.

Das Ende kommt hier allerdings doch etwas abrupt. Die Auflösung aller Probleme und Mysterien wird auf wenigen Seiten abgehandelt und hätte durchaus flüssiger eingeleitet werden können.

Alles in allem kann ich nach Beenden von "Tell me three things" eigentlich nichts Negatives berichten. Mir hat die Themensetzung von Liebe, Freundschaft, Familie und Einfinden in ein neues Leben sehr gut gefallen. Besonders der lockere Schreibstil, gepaart mit den eingestreuten Emails, hat es mir angetan. Für mich ist dieser Einzelband ein klares Fünf-Sterne-Buch!

  5 von 5 Sternen

★★★★

Und  hier ← bekommt ihr es.

Hier ← geht es zum Buch auf der Verlagsseite.

Vielen Dank an den ONE-Verlag bzw. an das Lesejury.de-Team für dieses tolle Rezensionsexemplar und die Leserunde! ♥
Somit zählt diese Buchbesprechung offiziell als Werbung. Ich betone aber, dass
niemand meine Meinung erkauft.
 
Endlich wieder ein Blogpost. Ich war ja etwas abwesend😌 Ich hoffe, ihr genießt die Sonne!
XOXO, Claudia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen